USA 2019 – Tag 15

Der Tag heute stand im Zeichen von Leuchttürmen. Wir fuhren von Brunswick meist auf dem Highway 1 nach Süden. Portland ließen wir links liegen und fuhren weiter zum Portland Head Lighthouse. Bereits 1791 erbaut, gehört er zu den höheren bisher gesehenen Leuchttürmen.

Cape Elizabeth lockte uns mit der Aussicht auf zwei Leuchttürme direkt nebeneinander. Etwas enttäuschend ist daher, dass beide Türme auf Privatgrundstücken liegen und nicht zugänglich sind. Über das berühmte Restaurant „The Lobster Shack“ und ihre „Lobster Roll“, die ich für 21 Dollar erwarb, möchte ich nicht reden. Unverschämt ist noch das freundlichste Wort was mir dazu einfällt.

Nach weiteren wunderschönen Strandabschnitten, zum Teil jetzt auch mit Sandstränden wie in Florida, kamen wir nach Kennebunkport. Der kleine Ort ist vor allem deshalb bekannt, weil die Familie Bush hier ein Anwesen hat. Aber auch so ist das kleine Dorf, mehr ist es wirklich nicht, nett zum Durchlaufen.

Den wohl schönsten Leuchtturm für den heutigen Tag fanden wir am Nubble Lighthouse. Der Leuchtturm liegt auf einer eigenen kleinen Insel, die durch etwa 30 Meter Meer vom Festland getrennt ist. Das positivste daran ist, dass einem keiner vor die Linse läuft und man den Leuchtturm in Ruhe fotografieren kann.

Gerne hätten wir auch das Portsmouth Harbor Light gesehen, aber der Leuchtturm blieb uns verwehrt, da er schon für dieses Jahr geschlossen wurde.

Eigentlich wären wir heute nach Concord, in die Hauptstadt von New Hampshire gefahren, um dort das State Capitol anzuschauen. Da aber die Erfahrung der letzten Tage gezeigt hat, dass wir mehr Zeit über den Tag benötigen als gedacht, haben wir die Route kurzerhand geändert.

Morgen steht dann ein spannender Tag bereit, der uns Abends zu einem Spiel der New England Patriots bringt!

Distanz: 160 Meilen (257 Kilometer)