Mount Rushmore National Memorial

In den Black Hills liegt Mount Rushmore und das dortige National Memorial, welches die jeweils 18 Meter hohen Köpfe der Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln zeigt. Die Idee zu einem Denkmal in dieser Gegend stammt vom Historiker Doane Robinson. Das man dort heute vier Präsidentenköpfe zu sehen bekommt, ist dem Bildhauer John Gutzon de la Mothe Borglum zu verdanken. Dieser hat das Denkmal, mit bis zu 400 Helfern und Arbeitern, zwischen 1927 und 1941 in Stein gehauen. Da er im Frühjahr 1941 verstarb, setzte sein Sohn Lincoln Borglum die Arbeiten fort, ehe man am 31. Oktober 1941 das Denkmal für vollendet erklärte. Der ursprüngliche Entwurf sah neben den Köpfen auch die Oberkörper der Präsidenten vor.

Trotz der abgelegenen Location, besuchen fast 2,5 Millionen Besucher das Denkmal pro Jahr.

Anfahrt / Verpflegung / Übernachtung:
Mount Rushmore liegt an der westlichen Grenze von South Dakota. Zur nächst größeren Stadt Rapid City, sind es etwa 30 Minuten Fahrt. Rapid City ist der Zugang zu mehreren Nationalparks und daher sind die Hotels leider etwas teurer, als man in dieser doch abgelegenen Gegend vermuten würde. In Rapid City findet man alles was man sonst benötigt: Supermärkte, Tankstellen, Hotels etc. Im Denkmal selbst kann man sich in einem kleinen Café versorgen.

Fazit:
Das eigentliche Denkmal kostet keinen Eintritt, allerdings kostet der Parkplatz 10 Dollar. Das Denkmal strotzt natürlich vor Nationalstolz, aber wer in der Gegend ist, der muss es sich anschauen.