Petrified Forest National Park

Zum Jahr 1962 wurde der Petrified Forest in Arizona zum National Park erhoben. Der Park zeichnet sich im südlichen Teil durch die hier liegenden versteinerten Baumstümpfe aus. Der kleine Rundweg durch die meisten der Bäume, kann bequem vom Parkplatz des Visitor Centers aus erlaufen werden.
Weiter finden sich im Park mehrere farbige Wüstenformationen, der so genannte Painted Desert. Im Teil des Parks, der nördlich der Interstate 40 liegt, finden sich zudem Überreste der legendären Route 66. Der Park hat sowohl am nördlichen, als auch am südlichen Eingang ein Visitor Center.

Anfahrt / Verpflegung / Übernachtung:
Der nördliche Parkeingang liegt direkt an der Interstate 40 in Arizona. Etwa 60 Minuten benötigt man von Gallup, knappe 45 Minuten von der Staatsgrenze zu New Mexiko um zur Ausfahrt 311 zu kommen. Die Parkstraße macht einen etwa 35 Kilometer langen Umweg, für welchen man etwa 45 Minuten (ohne Halt) benötigt.
Der südliche Parkeingang findet sich dann etwa 20 Minuten von Holbrook entfernt. In Holbrook erreicht man dann auch wieder die Interstate 40, folgt man dieser weiter nach Westen, ist man nach weiteren 90 Minuten in Flagstaff. In jeder der angesprochenen Orte findet man genügend Motels, Tankstellen und Lebensmittelgeschäfte.

Fazit:
Der Park gehört für mich zu den langweiligeren Parks im Westen. Wenn man die Interstate 40 fährt, dann sollte man sich die Zeit aber trotzdem nehmen.