Pigeon Point Lighthouse

Wer den berühmten Highway 1 von San Francisco nach Süden fährt, der wird als erstes Highlight den Leuchturm Pigeon Point erreichen. In den 1860er Jahren verunglückten mehrere Schiffe an Pigeon Point, weshalb der Kongress der Vereinigten Staaten 90.000 $ bereitstellte um einen Leuchtturm zu errichten. Mit seinen 35 Metern Höhe, ist der 1871 errichtete Turm einer der zwei höchsten an der Westküste. Seit 1974 ist der Leuchtturm automatisiert.

In den 1980er Jahren befand sich in den angeschlossenen Häusern ein Jugend Hostel und 2000 wollte ein privater Investor ein Hotel errichten. Als das Hotel fast fertiggestellt war, erwarb der Peninsula Open Space Trust, eine Einrichtung zur Erhaltung der Natur für die Öffentlichkeit, die Gebäude und das Gelände.

Seit Mai 2005 gehört der Komplex dem Staat Kalifornien und wird von der California State Parks Foundation verwaltet.