Roanoke Marshes Lighthouse

Roanoke Marshes Lighthouse

Der Leuchtturm Roanoke Marshes stand ursprünglich in der Croatan Sound, einer Bucht zwischen dem Festland von North Carolina und der Insel Roanoke. Die Insel Roanoke gehört zu den Outer Banks, einer der eigentlichen Küste vorgelagerte Inselkette.

Der heute im Ort Manteo stehende Nachbau bezieht sich auf den im Jahr 1877 eingeweihten Leuchtturm. Als der Leuchtturm von 1955 von der Küstenwache stillgelegt wurde, schlug man der Stadt Manteo vor, den Leuchtturm zu kaufen und an die Uferpromenade von Manteo zu verlegen. Ein Privatmann kam der Stadt zuvor und erwarb den Leuchtturm. Beim Versuch den Leuchtturm zu seinem neuen Standort zu bringen, versank er allerdings bei rauer See im Meer. Aufgrund der Unwägbarkeiten gab es keine Versuche das Gebäude zu heben.

Erst Jahrzehnte später entschied sich die Stadt Manteo, im Zuge ihrer Hunderjahrfeier 1999 einen Nachbau des Leuchtturms zu errichten. Aufgrund von Finanzproblemen vergingen über fünf Jahre, bis im September 2004 der Nachbau eröffnet werden konnte.