Meine Reisen

Eine Übersicht meiner bisherigen 10 Reisen in die USA:

2020 – Südflorida:

Vom 29. Januar bis zum 07. Februar 2020 dauerte meine zehnte Reise in die Vereinigten Staaten. Sie war nicht nur wegen meinem Jubiläum etwas besonderes. Von München ging es mit der Lufthansa nach Miami, wo wir eine ehemalige Kollegin besuchten. Zudem erkundeten wir den Everglades National Park und sahen den berühmten Superbowl live im Fernsehen. Zudem verbrachten wir drei Nächte auf Key West. In 10 Tagen fuhren wir 1017 Kilometer.

2019 – Neu England:

Vom 25. September bis zum 18. Oktober 2019 ging es zurück an die US-Ostküste. Von München aus flogen wir mit der Lufthansa nach New York JFK. Nach einigen Tagen in Big Apple ging es auf eine Rundreise durch die Neu England Staaten.

Über die Hauptstädte Albany und Montpelier ging es nach Bangor, der Hauptstadt von Maine. Über die kleine Kanadische Insel Campobello Island ging es zum Acadia National Park, wo wir einige Tage verbrachten. Im Anschluss ging es über den Highway 1 nach Boston, wo wir unter anderem ein Heimspiel der Neu England Patriots besuchten.

Nachdem einem Abstecher auf die Halbinsel Cape Cod ging es über die Staaten Rhode Island und Connecticut zurück nach New York. In den 25 Tagen besuchten wir acht Bundesstaaten und fuhren dabei fast 4400 Kilometer.

2018 – Rocky Mountains:

Vom 07. Juni bis zum 29. Juni 2018 bereiste ich die USA zum insgesamt achten Mal. Von München ging es mit Direktflug der Lufthansa nach Denver in Colorado. Dort angekommen ging es über den Rocky Mountain Nationalpark nach Norden. Weiter reisten wir über die Ebenen von Nebraska nach Mount Rushmore. Nach mehreren Tagen im Yellowstone Nationalpark ging es wieder nach Süden.

Über den Grand Teton National Park ging es nach Idaho und dann weiter nach Utah, wo wir sämtliche Nationalparks (u.a. Bryce Canyon, Zion, Arches und Canyonlands) besuchten. Ein kleiner Schlenker über Colorado führte uns kurz zurück nach Utah, ehe es durch das Gebiet der Navajo Nation zum Grand Canyon ging. Auf der Strecke der alten Route 66 ging es bis nach Albuquerque New Mexiko, ehe wir gen Norden fuhren, um wieder nach Denver zu kommen. Eine 23 Tage dauernde, fast 8000 Kilometer lange Reise durch neun Bundesstaaten.

2017 – Florida:

Vom 22. März bis zum 13. April 2017 ging es zum siebten Mal in die USA. Von München ging es nach Frankfurt. Mit dem Airbus A 380 der Lufthansa ging es von dort nach Miami. Cape Canaveral, Disney World und St. Augustine waren die weiteren Stationen in Florida, bevor wir den Bundesstaat verließen. In Georgia ging es nach Savannah, ehe wir in Charleston im Bundesstaat North Carolina den nördlichsten Punkt der Reise erreichten.

Über das Landesinnere von Georgia (Macon) ging es zum westlichsten Punkt der Reise Panama City Beach, dabei ging es kurz durch Alabama. An der Westküste Florida ging es unter anderem über das wunderschöne Sanibel Island nach Süden ehe es über die Everglades zurück an die Ostküste ging. Bevor die Reise seinen Abschluss in Miami fand, ging es über den Overseashighway ins wunderschöne Key West. 23 tolle Tage vor allem im Sunshine State, der sich oft von seiner regnerischen Seite zeigte.

2015 – Westküste 3:

Vom 29. Mai bis zum 21. Juni 2015 besuchte ich zum dritten Mal innerhalb von 13 Monaten die USA. Meine erste Reise alleine, führte mich zum dritten Mal an die Westküste. Mit meinen gesammelten Lufthansa Meilen, ging es per Direktflug von München nach San Francisco.

Von San Francisco ging es den Highway 1 nach Süden um dann ins Landesinnere zum Sequoia National Park zu fahren. Über die Route 66 ging es zum Grand Canyon und dann weiter nach Colorado. Über Durango, Grand Junction führte die Reise nach Moab um die dortigen National Parks Arches und Canyonlands zu besuchen.

Nachdem ich weitere Nationalparks in Utah wie Bryce Canyon und Zion besuchte ging es nach Las Vegas. Nach zwei Nächten in Vegas führte die Reise über das Death Valley und dem Yosemite National Park zurück nach San Francisco. Vier Nächte bildeten den Abschluß dieser 24 Tage dauernden Reise auf der ich fast 6400 Kilometer zurücklegte.

2014 – Ostküste:

Vom 23. Oktober ging es bis zum 07. November 2014, nach nur wenigen Monaten, zurück an die Ostküste der USA. Per Direktflug ging es von München nach Washington DC und von dort über den Shenandoah National Park nach Süden.

Nach einem Besuch in Norfolk erreichten wir North Carolina, womit ich nun alle Staaten an der Ostküste bereist habe. An der Küstenlinie ging es in Richtung New York, wo wir mehrere Tage verbrachten. Über Philadelphia ging es zurück in die Hauptstadt der USA.

In 16 Tagen besuchten wir sieben Staaten und fuhren annähernd 2200 Kilometer.

2014 – Der Süden:

Vom 01. Mai bis zum 21. Mai 2014 ging es, nach einem Jahr Pause, zurück in die Vereinigten Staaten. Von München über Frankfurt ging es mit der Lufthansa nach Atlanta. Unsere Reise führte uns zuerst ins National Air & Space Museum in Huntsville und dann weiter über die Hochburgen der Countrymusik Nashville und Memphis.

Im Anschluss fuhren wir die Mississippi Great River Road nach Süden umso New Orleans zu erreichen. An der Golfküste ging es dann nach Osten in Richtung Florida. Über die beiden Südstaatenstädte Savannah und Charleston, welche an der Atlantikküste liegen, ging es über Augusta zurück nach Atlanta.

In 21 Tagen bereisten wir acht Bundesstaaten und legten dabei 4300 Kilometer zurück.

2012 – Ostküste & Neu England:

Vom 18. September bis zum 09. Oktober 2012 besuchte ich zum ersten Mal die Ostküste der USA. Per Direktflug brachte uns die Lufthansa von München nach Boston. Von dort ging es an der Küstenlinie über die Staaten Rhode Island und Connecticut nach New York und im weiteren Verlauf nach Washington DC.

Von der Hauptstadt aus ging es nach Norden, wo wir einen Abstecher nach Kanada machten und dort die Städte Toronto und Montreal besuchten. Über Vermont, New Hampshire erreichten wir im Anschluss Maine und dort den Acadia Nationalpark. Bevor unsere Reise ein Ende fand, ging es auf dem Highway 1 zurück nach Boston.

22 Tage dauerte die Reise auf der wir 4570 Kilometer zurücklegten und 13 Bundesstaaten besuchten.

2010 – Westküste 2:

Vom 12. Mai bis zum 30. Mai 2010 bereiste ich erneut die USA. Per Direktflug ging es von München nach Los Angeles um dort die zweite Rundreise durch die Westküste anzutreten. Von der Stadt der Engel aus führte unsere Reise nach Westen in Richtung Grand Canyon, ehe es weiter in einem Bogen durch den Süden Utahs nach Las Vegas ging.

Über die Nationalparks Death Valley, Sequoia, Kings Canyon und Yosemite ging es nach San Francisco. Nach einigen Tagen in der Stadt an der Bucht ging es über den Highway 1 nach Süden. Nach drei Nächten in Los Angeles endete unsere 19 tägige Reise.

Vier Bundesstaaten besuchten wir auf unserer knapp 4800 Kilometer langen Reise.

1998 – Westküste:

Im zarten Alter von 16 Jahren besuchte ich, vom 20. Juli bis zum 13. August 1998, zum ersten Mal die USA. Gemeinsam mit meinem Vater und meinem Onkel ging es mit der LTU von München über Düsseldorf nach Los Angeles. Über den Highway 1 erreichten wir San Francisco um dann über die Nationalparks der Sierra Nevada und das Death Valley Las Vegas zu erreichen.

Unsere Reise führte uns weiter über den Grand Canyon und das Monument Valley in das südliche Arizona und dann zurück an die Pazifikküste. Nach einem Abstecher nach San Diego verbrachten wir einige Tage auf einem Campingplatz, ehe es zurück nach Los Angeles ging.

Auf der 25 Tage dauernden Reise besuchten wir sechs Bundesstaaten und fuhren dabei etwa 7000 Kilometer.